Wirtschaftsfachwirt (IHK)

Bedeutung Geprüfter Wirtschaftsfachwirt

Der Wirtschaftsfachwirt ist eine kaufmännische Weiterbildung, welcher sehr wirtschafts- und unternehmensbezogen ist. Sie ist der Meisterprüfung gleichgestellt. Eine abgeschlossene Ausbildung geht dieser Weiterbildung im Normalfall voraus. Durch die Industrie- und Handelskammer (IHK) erfolgt zum Schluss eine öffentlich anerkannte Prüfung mit Erhalt des Facharbeiterbriefes.

Wirtschaftsfachwirte sind in der Lage unternehmensbezogene Sachverhalte und Probleme zu erkennen, zu analysieren und nach einer geeigneten Lösung zu suchen und diese umzusetzen. Des Weiteren verfügt der geprüfte Wirtschaftsfachwirt (IHK) über Selbstständigkeit und Eigenverantwortung bei Projekten und Geschäftsprozessen.

Als finanzielle Förderung gibt es die Möglichkeit Meister-BAföG zu beantragen.


Bedeutung geprüfter Betriebswirt Möglichkeiten und Chancen

Inhalt der Weiterbildung Geprüfter Wirtschaftsfachwirt (IHK)

Der geprüfte Wirtschaftsfachwirt besteht aus zwei Bestandteilen.

Wirtschaftsbezogene Qualifikation

  • Unternehmensführung
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Betriebs- und Volkswirtschaft

 

Handlungsspezifischen Qualifikation

  • Personalwirtschaft
  • Logistik
  • Führung und Zusammenarbeit
  • betriebliches Management
  • Marketing und Vertrieb
  • Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen, Investition und Controlling

 


Voraussetzung für die Prüfung zum Geprüfter Wirtschaftsfachwirt (IHK)

Zur Prüfung der wirtschaftsbezogenen Qualifikation wird zugelassen, wer

  • eine mindestens dreijährige mit Erfolg absolvierte kaufmännische oder verwaltende Ausbildung
  • eine mindestens dreijährige Ausbildung in einem anderen anerkannten Beruf hat, mit anschließend mindestens einem Jahr Berufserfahrung
  • einen anderen anerkannten Beruf mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung
  • eine mindestens dreijährige Berufserfahrung nachweisen kann.

 

Zur Prüfung der handlungsspezifischen Qualifikation wird zugelassen, wer

  • die abgelegte Prüfung im Bereich wirtschaftsbezogene Qualifikation, aber nicht länger wie fünf Jahre her ist
  • mindestens ein oder zwei Jahre Berufserfahrung zu den Voraussetzungen zur Zulassung unter dem Teil wirtschaftbezogene Qualifikation nachweisen kann.
Prüfungsvoraussetzung zum Wirtschaftsfachwirt (IHK)

 


Bedingung und Information zur Prüfung

Informationen zur Prüfung

Die Prüfung besteht aus einer schriftlichen Prüfung zu den jeweiligen einzelnen Fächern, wobei der handlungsspezifische Teil der Prüfung auf Situationsaufgaben basiert.

Nachdem beide Prüfungsteile, also wirtschaftsbezogener Teil und handlungsspezifischer Teil, erfolgreich absolviert wurden, erfolgt ein Fachgespräch mit einer Präsentation.

Bei erfolgreich bestandener Prüfung vergibt die Industrie- und Handelskammer (IHK) zum Schluss das Zeugnis und den Facharbeiterbrief mit der öffentlich anerkannten Bezeichnung „Geprüfter Wirtschaftsfachwirt“!

 


Gehalt

Das durchschnittliche Gehalt für einen Geprüften Wirtschaftsfachwirt (IHK) beträgt: 2464 € (Brutto).

Die Höhe des Gehalts ist vom Bundesland abhängig.

Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt (IHK) bequem im Büro oder von zu Hause

Weitere Informationen zur Wirtschaftsfachwirt (IHK) Weiterbildung finden sie auf www.bildung-24.com.

Gehalt eines Geprüften Wirtschaftsfachwirt (IHK)